Ab in den Farbhimmel! So lernst du Farben zu mischen, Farben zu verstehen und deine eigene, individuelle Farbpalette aufzubauen.

Keyvisual Foto für den Kurs Farben mischen

Farben mischen, verstehen und kombinieren

Kennst du das?

  • Deine Farbauswahl ist beliebig, immer wieder ähnlich oder du verwendest gleich alle Farben aus dem Farbkasten
  • Du suchst Ideen für neue Farbkombinationen
  • Das Mischen ergibt häufig dreckige, nicht leuchtende Farben
  • Die Farben wirken nicht so, wie du es gerne hättest
  • Du weißt zwar einiges übers Farben mischen, aber die Praxis sieht dann doch anders aus
  • Du fragst dich, wie du gezielt eine ganz bestimmte Farbe anmischen kannst
  • Du mischst normalerweise Aquarellfarben (bzw. Acryl) und möchtest wissen, was man bei Acrylfarben (bzw. Aquarell) beachten muss
  • Du willst experimentieren: weg von der realistischen Palette – hin zu freien und ungewöhnlichen Farbkombinationen

Wenn ein oder mehrere dieser Aussagen auf dich zutreffen, dann hilft dir mein Kurs weiter.

Im Workshop ‚Farben mischen lernen‚ bringe ich dir Farbe mit verständlichen und praktischen Übungen näher. Farben mischen ist nach dem Kurs kein Zufall mehr. Du wirst gezielt mischen, deine Farben werden brillanter (oder entsättigt): genau so, wie du sie haben willst. Du lernst, deine Farben zu verstehen und eine eigene Palette aufzubauen.

Egal ob Aquarell oder Acryl, Collage oder Farbstift – du entwickelst im Kurs eine solide Basis für deine künstlerischen Ideen. Wenn du deine Farben verstehst, kommst du leichter zu den Bildern, die du eigentlich malen willst.

 

Im Kurs wirst du

  • Einblick in Farbenlehre bzw. Farbtheorie erhalten
  • gezielt Farben mischen lernen
  • deine persönliche Palette verstehen und überschauen
  • unterschiedliche Farbschemata und Farbharmonien kennenlernen
  • inspiriert, eine fantasievolle Farbpalette zu verwenden
  • … im Farbhimmel landen?

Technik/Material

Du kannst Acryl oder Aquarellfarben nutzen, je nachdem mit was du vorwiegend arbeitest. Bring auch deine Lieblings-Materialien wie Farbstifte, Acrylmarker und Wachspastelle mit!

Für wen ist dieser Farben-mischen-Workshop geeignet?

Der Kurs ist für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet.

Im Farbhimmel! :^)

Farben mischen lernen

Workshop in meinem Atelier in Mainz Gonsenheim

Nächster Termin: Herbst 2024, 9.30 bis 16.00 Uhr (der Termin steht noch nicht fest)

Anmeldung: Du kannst dich in die Warteliste für den Kurs eintragen.

Farben mischen Workshop Keyvisual

Acryl- oder Aquarell-Farbmischungen

Warteliste

Wenn du benachrichtigt werden möchtest, wenn der Kurs zu buchen ist, trage dich in meine Warteliste ein.

    ANMELDUNG zum Kurs 'Im Farbhimmel' am 13.1.24

      ANMELDUNG zum Kurs 'Im Farbhimmel' am 13.1.24

      Kurs in Mainz Gonsenheim: Farben mischen und verstehen

      Farbkreise mischen im Kurs

      Mehr Tipps zu Farben: In diesem Blogbeitrag erfährst du mehr zu Farben und Tonwerten →

      Tipps zum Farben mischen

      Hier gebe ich dir vorab schon ein paar Tipps und Ratschläge, um das Mischen von Farben zu lernen. Im Kurs vertiefen wir dies – und du wirst noch einiges mehr erfahren und in die Praxis umsetzen.

      1. Verstehe den Farbkreis: Der Farbkreis ist ein grundlegendes Werkzeug, um die Beziehung zwischen verschiedenen Farben zu verstehen. Grundlage sind die Primärfarben Magenta, Cyan und Gelb, aus denen die Sekundärfarben Orange, Grün und Violett gemischt werden. Durch das Mischen von Primär- und Sekundärfarben entstehen die sogenannten Tertiärfarben. Das Verständnis des Farbkreises ist der Schlüssel zum erfolgreichen Mischen von Farben.
      2. Du brauchst die richtige Basis: Um gezielt Farben zu mischen, ist es erst einmal egal, welches Medium du nutzt. Wenn du die Grundlagen des Mischens verstanden hast, kannst du alle Farbtöne mischen, unabhängig davon, ob du mit Acrylfarben, Ölfarben, Wasserfarben oder anderen Farbmedien arbeitest. Was aber wichtig ist, sind die Grundfarben, mit denen du mischst. Deine Farben sind brillanter, wenn du mit reinen Pigmenten (also nicht mit schon gemischten Farbtönen) arbeitest. Außerdem ändert es dein Ergebnis, wenn du mit kalten oder warmen Farben mischst. Die Zusammenhänge erkläre ich dir im Kurs.
      3. Experimentiere: Der beste Weg, das Mischen von Farben zu lernen, besteht darin, es auszuprobieren. Beginne mit einfachen Übungen, indem du zwei Farben auf deiner Palette miteinander mischst und beobachtest, wie sich die Ergebnisse verändern. Experimentiere mit verschiedenen Farbverhältnissen, um unterschiedliche Töne zu erzeugen, gib Weiß oder Schwarz hinzu, so siehst du, wie sich hier schon unglaublich viel Veränderung ergibt.
      4. Nutze ein Notizbuch für deine Farben: Es ist hilfreich, ein extra Notizbuch zu haben, in dem du deine Mischungen festhältst. Notiere die verwendeten Farben und die Mischverhältnisse, um später auf bestimmte Mischungen zurückgreifen zu können.
      5. Lerne von anderen Künstlern: Schau dir die Farbpaletten von bekannten und erfahrenen Künstlern an. Du kannst viel aus den Farbzusammenstellungen ihrer Bilder lernen.
      6. Übung: Das Mischen von Farben erfordert Geduld und Übung. Es geht wie immer nicht um Perfektion, sondern darum, es zu TUN. Mit der Zeit und der Erfahrung wirst du sicherer im Umgang mit Farben und kannst immer gezielter zum Ergebnis kommen.

       

      Diese Grundlagen vertiefen wir im Kurs anhand von Beispielen und praktischen Übungen. Aber wir gehen natürlich noch ein großes Stück weiter!

      Nach dem Kurs wirst du

      • Farbenlehre bzw. Farbtheorie erhalten
      • wissen, was du tust: Farben mischen können, die du wirklich brauchst
      • unterschiedliche Farbschemata und Farbharmonien nutzen
      • verstehen, wie sich Farben gegenseitig beeinflussen
      • Farben besser kombinieren können
      • deine persönliche Palette kennen und als Übersicht immer wieder darauf zurückgreifen können
      • eine fantasievollere Farbpalette verwenden

      Wenn du an künstlerischen Tipps interessiert bist, dann melde dich bei meinem Newsletter an. Ich sende eine E-Mail, wenn ich neue Artikel veröffentliche.

      Weitere Blogbeiträge zu künstlerischen und zeichnerischen Themen sind in meinem Blog veröffentlicht. Vielleicht interessiert dich zum Beispiel ein Beitrag zu Farben und Tonwerten oder ein Artikel zum künstlerischen Prozess?

      5 Tipps für’s lockere Zeichnen
      So wirst du locker beim Zeichnen

      Möchtest Du entspannt zeichnen?

      Lade dir mein Worksheet mit fünf einfachen Tipps, die dir helfen, dein Denken und damit deinen Strich zu lockern.

      Trage dich ein und du erhältst zukünftig meine E-Mails mit Tipps und Infos zu Kunst und Zeichen-Workshops.