Natur zeichnen mit allen Sinnen – Zeichenchallenge im Frühling

FrühlingsZeich(n)en

Deine Umgebung erleben, die Welt mit allen Sinnen spüren und die Natur zeichnen (aber gerade nicht abzeichnen!)  …

Das erlebst du im März bei „FrühlingsZeich(n)en„– kreative Spaziergänge im Frühling.

Im März 2024 heißen wir gemeinsam den Frühling künstlerisch willkommen. An fünf Tagen gehen wir kurz raus und erfahren die Natur zeichnerisch mit allen Sinnen.

FrühlingsZeich(n)en war eine wunderbare Erfahrung – für mich als Initiatorin, aber auch für die, die mitgemacht haben. Lies dir durch, was Teilnehmerinnen und Teilnehmer mir dazu geschrieben haben. Stimmen zu FrühlingsZeich(n)en →
Wenn Du im nächsten Jahr teilnehmen willst, kannst du dich in die Warteliste → eintragen.

Zeichnen im Gonsenheimer Wald

Was ist die Zeichenchallenge „FrühlingsZeich(n)en“?

FrühlingsZeich(n)en ist eine 5-tägige Zeichenmotivation für draußen, vom 11. – 15. März 2024

Du erlebst an 5 Tagen zeichnend deine Umgebung – während eines kurzen Spaziergangs.

Ich motiviere dich jeden Morgen mit einer kleinen Aufgabe für deinen Spaziergang. Es geht um das Fühlen der Natur mit dem Stift, um das Locker werden, ohne Perfektions- und Genauigkeitsanspruch. Es sind eher zeichnerische Achtsamkeitsübungen.

Wir wollen Spaß haben und den beginnenden Frühling auf dem Papier einfangen.

Während eines 15 bis 30-minütigen Spaziergangs machst du täglich Scribbles, Doodles und Skizzen in ein Leporello. Jeden Tag wird deine Aufmerksamkeit dabei auf unterschiedliche Dinge gelenkt. Du reagierst darauf mit verschiedenfarbigen Spuren auf dem Blatt (es ist nicht schwierig – ich erkläre dir alles ganz genau, wenn du dich angemeldet hast!)

Wir treffen uns am Ende der Challenge-Woche in Zoom. Dort beantworte ich Fragen und gebe Tipps, wie du weiter mit den entstandenen Blättern umgehen kannst.

    ANMELDUNG zur Zeichen-Challenge vom 11. - 15.3.24

      ANMELDUNG zur Zeichen-Challenge vom 11. - 15.3.24

      Markmaking – Spuren auf dem Blatt hinterlassen

      Erweitere deinen künstlerischen Blick mit kurzen kreativen Spaziergängen!

      Schenke dem Moment Aufmerksamkeit – mit zeichnerischen Spuren auf dem Blatt.

      • Lass dich auf kleine künstlerische Interventionen ein
      • Mache sozusagen künstlerische Meditation im Gehen
      • Erlebe die Änderung deines Blicks
      • Nehme deine Umgebung anders wahr
      • Mache zeichnerische Achtsamkeitsübungen
      • Spüre die Natur durch deinen Stift
      Anne Nilges – Zeichen-Spaziergang im Wald
      Frottage auf einem Baumstamm im Wald

      Was hast du konkret davon?

      • Du erschaffst etwas Schönes
      • Du wirst motiviert, rauszugehen und kreativ zu sein
      • Du kommst aktiv aus dem Wintertrott
      • Du praktizierst Achtsamkeit
      • Die Woche kann der Start einer Gewohnheit sein: Zeichne jeden Tag!
      • Du kannst es einfach umsetzen
      • Jede/r kann mitmachen
      • Du brauchst nur ein paar Stifte und Papier
      • Alle Materialien passen in deine Jackentasche
      • 15 bis 30 Minuten reichen, z. B. auch in der Mittagspause

      Mach mit!
      Es ist nicht schwierig, du musst nicht zeichnen können – du brauchst nur eine offene Einstellung.

      Wahrnehmung, Achtsamkeit, Schauen

      Im März zeigt der Frühling seine ersten Zeichen. Lass dich inspirieren. Sei offen, schau hin und fühle die Natur.
      Das Motto ist: Nicht abbilden, sondern fühlen!

      Das nimmst du aus der Übung mit:

      Zeichne nichts Realistisches im Leporello. Einfache Zeichen und Spuren auf dem Blatt geben dir die Möglichkeit, deine Empfindungen und Wahrnehmungen ungeplant, frei auszudrücken. Du zeigst auf dem Blatt, was die Eindrücke der Natur in dir auslösen.

      Du machst keine “Kunst” während des Spaziergangs, sondern lässt dich auf die Natur und deine Umgebung ein. Diese Achtsamkeit überträgst du auf das Papier.

      Und das schult deinen künstlerischen Blick.

      Stimmen zu „FrühlingsZeich(n)en“

      Das sagen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Zeichenchallenge.

      „ … ich möchte dir ein herzliches „Danke schön“ sagen – für dieses Angebot ganz allgemein, aber auch für deine Anleitung und Begleitung.
      Es ist wirklich so, wie du es beschreibst: Es macht etwas mit einem, wenn man auf diese Weise herumspaziert.“

      Sonja

      „Liebe Anne, ich möchte mich ganz herzlich bei dir bedanken für die täglichen Tageshighlights, die ich dir zu verdanken habe.
      Ich habe den kleinen Spaziergang jeden Tag genossen und mich dabei richtig erholt.
      Es war soooo inspirierend! Und vor allem so sorgsam, durchdacht, einladend und schön gestaltet vorbereitet! Tausend Dank.“

      Ute

      „Du hast mir neue Horizonte eröffnet und einen guten Impuls für intuitives Urban Sketching gegeben, da ich bisher generell sehr realistisch unterwegs gewesen bin.
      Meine Skizzenbücher sind/waren bisher ziemlich perfekt. Vielleicht ändert sich dies nun…“

      Michael

      „ … Dankeschön für diese große Inspiration.
      Ich freue mich jeden Tag auf die neue Aufgabe, diese sind sehr ausführlich erklärt und verständlich.“

      Angela

      „ … da ich die nächsten paar Wochen frei habe, will ich diese kreativen Impulse in meinem Leben einbauen. Hatte meine kreative Seite in letzter Zeit komplett vernachlässigt – und diese Idee war genau das, was ich brauchte!
      Vielen lieben Dank dafür!“

      Emma

      „Vielen Dank für die wunderbare Inspiration! Es viel Spaß gemacht, und es war eine kleine, aber angenehme Herausforderung!
      Auf jeden Fall hat mich die Woche motiviert, jeden Tag zu zeichnen, die Komfortzone zu verlassen – und das Gegenständliche.
      Ich habe viel gelernt: Über das Zeichnen, die Reduktion, mein Umfeld – und über mich selbst.“

      Nicole

      Gegenständlich vs. abstrakt malen und zeichnen

      Die Zeichenaufgaben bei FrühlingsZeich(n)en beschäftigen sich auch damit, sich vom gegenständlichen Zeichnen zu lösen. Dazu schrieb mir Sonja:

      „Diese Reihe war für mich auf mehreren Ebenen eine wirkliche Bereicherung:
      Bisher habe ich mich sehr schwer getan, vom Gegenständlichen ins Abstrakte zu wechseln. Ich finde die Abstraktion sehr spannend, mir fehlte aber bisher immer der Zugang dazu. Durch deine Anleitungen mit dem häufigen Wechsel der Perspektive und dem täglich wechselnden Fokus, zusammen mit der Aufgabe, während des Gehens zu zeichnen, konnte ich mir tatsächlich einen Weg erschließen. Auch, wenn ich es als sehr anstrengend empfunden habe, die Komfortzone zu verlassen und mich auf etwas ganz Anderes einzulassen.

      Nach einer Zeit, in der ich kaum noch gezeichnet habe, weil es mich irgendwie langweilte bzw. ich davon ermüdet war, (du hast das in einem deiner Blogbeiträge so wunderbar beschrieben und ich konnte jeden deiner Sätze wirklich nachvollziehen), war diese Woche wie ein riesengroßes Aufatmen. Und noch dazu hat es meine innere Kreativ-Maschine wieder angeschmissen, das ist ein so schönes Gefühl – vielen herzlichen Dank dafür!“

      Es freut mich, dass meine Intention ins Schwarze getroffen hat.
      Den Blogbeitrag, den Sonja anspricht, findest du hier: Locker zeichnen →

      Wenn du dich von der gegenständlichen Darstellung lösen möchtest, zum Beispiel bei der Landschaftsmalerei, dann schaue dir doch meine beiden Pleinair Malkurse im Mai an: Pleinair Malkurs – Malen in der Natur →

      Natur zeichnen während eines Spaziergangs (Anne Nilges im Gonsenheimer Wald)

      So läuft die Zeichenchallenge-Woche ab

      Der Ablauf

      • Nach der Anmeldung erhältst du detaillierte Informationen:
        • zum Ablauf
        • zu den Stiften (du brauchst nicht viele!)
        • zu den Leporellos (die Anleitung zum Falten findest du schon unten)
      • Bevor es losgeht, erinnere ich dich nochmal per E-Mail
      • Von Montag bis Donnerstag erhältst du eine E-Mail mit der Aufgabe für den Spaziergang des Tages
      • Du machst von Montag bis Donnerstag jeweils einen kurzen (oder langen) künstlerischen Spaziergang
      • Am Freitag treffen wir uns in Zoom. Ich beantworte Fragen und gebe dir Ideen wie du weitermachen kannst
      • Wenn du zusammen mit mir künstlerisch an den Leporellos weiterarbeiten möchtest, kannst du das im Online Kurs machen (siehe unten)

      FAQ zur Zeichenchallenge

      Wann findet die Challenge statt?

      Von Montag, 11. März bis Freitag 15. März 2024

      Wo kann ich mich anmelden?

      Du kannst dich mit diesem Formular für die Challenge anmelden. Bitte lies dir vorher die Konditionen durch.

      Was brauche ich?

      Im Grunde nur drei unterschiedliche Stifte, fünf Blätter A3 Papier und einen Klebestift. Genauere Informationen sende ich dir nach der Anmeldung zu.

      Zeichenchallenge FrühlingsZeich(n)en: Drei Stifte und Papier in der Hand gehalten

      Anmeldung

      Melde dich an, um den Frühling mit allen Sinnen zeichnend zu erfahren!

      Bitte lies dir die untenstehenden Konditionen durch und melde dich nur an, wenn du ihnen zustimmst.

      Konditionen:

      Die Challenge motiviert dich, draußen zu zeichnen und auch beim Spazierengehen Spuren auf dem Blatt zu hinterlassen. Schaue beim gleichzeitigen Laufen und Zeichnen immer auf den Weg und nicht auf das Blatt! Bleibe stehen, wenn dir dies nicht möglich ist.

      Bitte zeichne nur dort, wo du gefahrlos laufen kannst – niemals auf der Straße oder an Stellen, die gefährlich sein könnten.

      Die Teilnahme ist freiwillig und auf eigene Verantwortung. Bitte mache nur mit, wenn du bei guter Gesundheit bist. Du wirst sicher verstehen, dass ich keine Verantwortung für etwaige Probleme übernehmen kann.

      Bitte pass gut auf dich auf!

      Die Anmeldung ist geschlossen.

      Das Leporello falten

      Du brauchst für die Zeichen-Spaziergänge je ein Leporello, ca. 15 hoch und ca. 5 cm breit. Es ist so konzipiert, dass es einfach in deine Jackentasche passt.

      Mit dieser Anleitung kannst du schnell und einfach fünf Leporellos für die Tagesaufgaben falten.

      Video Anleitung

      Auf dieser Seite findest Du eine genaue Anleitung: Anleitung Leporello falten →

      Du willst deine Skizzen künstlerisch weiterentwickeln?

      Der FrühlingsZeich(n)en Online Workshop – so geht es mit deinen Leporellos weiter

      Live Zeichen-Workshop auf Zoom am Freitag, 22. März 2024

      Wenn du zusammen mit mir an den Skizzen aus der Challenge-Woche weiterarbeiten möchtest, ist dieser Online Workshop ideal. Im Workshop treiben wir unsere Ergebnisse aus der aktiven Vorwoche künstlerisch weiter. Ich gebe Tipps und Inspirationen, wie du deine zeichnerischen Spaziergänge mit Pinsel und Farbe weiterbearbeiten kannst.

      Aber auch, wenn du eigene Leporellos künstlerisch weiterentwickeln möchtest, ist der Workshop hilfreich für dich.

      Wir treffen uns auf Zoom und arbeiten zusammen an unseren Zeichnungen.

      Die Anmeldung für diesen Workshop findest du hier →

      Leporello Mixed Media Workshop

      Beispiele für Leporellos, weiterentwickelt aus den FrühlingsZeich(n)en Zeichnungen

      Leporello Mixed Media - Zickzackbuch aufgestellt auf Tisch
      Leporello Mixed Media Beispiel

      Machst du mit? Ich freu mich auf dich!

      Mehr Kunst Ideen

      Ideen, Tipps und Blogbeiträge zu Kunst und zeichnerischen Themen sind in meinem Blog veröffentlicht. Vielleicht interessiert dich zum Beispiel ein Beitrag zu Farben und Tonwerten oder ein Artikel zum künstlerischen Prozess?

      Hier findest Du meine Kunst-Workshops →

      5 Tipps für’s lockere Zeichnen
      So wirst du locker beim Zeichnen

      Möchtest Du entspannt zeichnen?

      Lade dir mein Worksheet mit fünf einfachen Tipps, die dir helfen, dein Denken und damit deinen Strich zu lockern.

      Trage dich ein und du erhältst zukünftig meine E-Mails mit Tipps und Infos zu Kunst und Zeichen-Workshops.